(Kopie 1)

kinder dieser welt
Foto: UNICEF/Cranston

Headline

Südsudan

Baustein 1

Der Südsudan ist seit dem 9. Juli 2011 ein eigenständiges Land. Vorher gehörte das Land zum Sudan. Nach vielen Jahren des Bürgerkriegs und verschiedenen Streitigkeiten mit dem nördlichen Teil des Sudans hat der Südsudan endlich seine Unabhängigkeit durchgesetzt. Der Südsudan grenzt also im Norden an den Sudan, im Osten an Äthiopien, im Südosten an Kenia, im Süden an Uganda, im Südwesten an die Demokratische Republik Kongo und im Westen an die Zentralafrikanische Republik. Der Großteil der Bevölkerung gehört dem Christentum an.

Headline

Suku Jane Simon

Baustein 2

Suku Jane Simon ist 16 Jahre alt. Sie lebt in Juba, der Hauptstadt des Südsudans. Suku geht in die zweite Klasse einer weiterführenden Schule. Jeden Tag muss sie eine Stunde zur Schule hin und eine Stunde zurück laufen. Vor und nach der Schule muss das Mädchen im Haushalt aushelfen: sie muss Wasser holen, Wäsche waschen oder auf ihre jüngeren Geschwister aufpassen. Suku ist die älteste von insgesamt sieben Kindern.

Suku engagiert sich neben der Schule in einem Schul-Club. Dort übt sie gemeinsam mit Mitschülerinnen und Mitschülern Tanz-, Gesangs- und Theaterstücke ein, die sie in Juba und Umgebung aufführen. Die Stücke machen auf die Bedeutung und Wichtigkeit von Bildung aufmerksam.

Baustein 3

Lange Zeit herrschte im Süden des Sudans Bürgerkrieg. Erst 2005 wurde ein Friedensabkommen geschlossen und 2011 die Unabhängigkeit erreicht. Jetzt wird das Bildungssystem langsam wieder aufgebaut. Während des Krieges konnten viele Kinder jahrelang nicht oder nur unregelmäßig zur Schule gehen. Suku ist also eher die Ausnahme: Sie konnte die Grundschule abschließen und danach zur weiterführenden Schule wechseln. Zeitweise ist sie in einem Flüchtlingscamp in Uganda zur Schule gegangen, wo ihre Familie während des Bürgerkrieges lebte. Auch ihre Geschwister gehen heute alle, sofern sie alt genug sind, zur Schule.

Fotostrecke: Suku aus dem Sudan

Fotostrecke: Suku aus dem Südsudan

Suku Jane Simon ist 16 Jahre alt. Sie lebt in Juba, der Hauptstadt des Südsudans.

Suku lebt gemeinsam mit ihrer Familie im Stadtteil Munuki Payam im Nord-Westen von Juba. Auf dem Foto siehst Du sie zusammen mit ihren beiden Brüdern, ihren zwei Schwestern, ihrer Cousine, ihrem Onkel und ihrer Mutter.

Morgens vor der Schule muss Suku an einer nahe gelegenen Pumpe Wasser für die ganze Familie holen.

Sukus kleine Geschwister teilen sich ihr Frühstück, bevor Linda, 10, in die Schule geht. Linda besucht eine von UNICEF unterstützte Grundschule ganz in der Nähe des Hauses der Familie.

Suku selbst läuft eine ganze Stunde, bis sie die Schule erreicht hat. Und natürlich auch eine Stunde zurück, wenn sie nach Schulende Richtung zuhause aufbricht.

Suku und ihrer Freundin Flora macht der Unterricht sichtlich Spaß. Suku engagiert sich neben dem Unterricht in einem Schul-Club. Dort übt sie gemeinsam mit Mitschülerinnen und Mitschülern Tanz-, Gesangs- und Theaterstücke ein, die sie in Juba und Umgebung aufführen. Die Stücke machen auf die Bedeutung und Wichtigkeit von Bildung aufmerksam.

Suku und ihre Mitschüler singen während einer Veranstaltung ein Lied. Einer der Sänger trägt ein T-Shirt auf dem steht „Alle Kinder sollen zur Schule gehen“. Der Schul-Club setzt sich für bessere Bildungschancen für alle Kinder ein.

Nach der Schule haben die Geschwister manchmal Zeit gemeinsam zu spielen oder wie hier, gemeinsam fernzusehen. Suku hat insgesamt sechs jüngere Geschwister.

Suku und ihre Geschwister müssen sowohl vor, als auch nach der Schule im Haushalt helfen. Sie müssen z.B. Wasser holen, Wäsche waschen oder auf die jüngeren Geschwister aufpassen. Fotos: UNICEF/Cranston

1 2 3 4 5 6 7 8 9

extras

südsudan

Einwohner: 8,27 Millionen - Stand 2008, Zahl umstritten (Vergleich Deutschland: ca. 82 Millionen)

Größe: 619.745 km² (Vergleich Deutschland: 357.111 km²)

Landessprachen: Englisch sowie über 140 Stammessprachen

Hauptstadt: Juba

 

macht mit!

Wie denkt ihr über die Kinderrechte? Welche Kinderrechte sind für euch wichtig, und wo muss noch was getan werden? Gebt jetzt ein Statement zu den Kinderrechten ab unter www.aktionstag-kinderrechte.de