jubos in aktion

jubos in aktion

Radijojo-Reporter fragen nach

(Kopie 1)

Die Radijojo-Reporter im Gespräch mit der Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger.
LupeDie Radijojo-Reporter im Gespräch.

Sechs Radijojo-Kinderreporter stellten der deutschen Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger Fragen zu den Kinderrechten. In der Projektreihe "Wir entdecken die Welt" hatten sich Joel, Marawan, Christoph, Kardelen, Mirjam und Karen von der Anna-Lindh-Schule in Berlin bereits mit den Kinderrechten in Nigeria und Ghana beschäftigt. Hier wurde schnell klar, dass es mit der Umsetzung der Kinderrechte in diesen Ländern noch ein sehr weiter Weg ist.

Aber wie steht es mit den Kinderrechten in Deutschland? Warum stehen sie nicht im Grundgesetz? Wer hilft Kindern, wenn ihre Rechte nicht beachtet werden? Gelten die Kinderrechte für alle Kinder, die in Deutschland leben?

Diese und noch mehr Fragen klärten die sechs mit der Bundesjustizministerin. Und sie mussten feststellen: Das deutsche Rechtssystem ist ganz schön kompliziert! Und für die Kinderrechte muss auch in Deutschland noch sehr viel getan werden.

Hört euch das Interview direkt an!

Radijojo-Interview mit der Bundesjusitizministerin (mp3)

Über Radijojo:
Radijojo ist das globale Radio-Netzwerk von Kindern für Kinder – gemeinnützig,
werbefrei und partizipativ. Radijojo verbindet heute Kinder in mehr als 100 Ländern. Schwerpunkt ist das medienbasierte globale Lernen: Kinder aus aller Welt tauschen sich über Radio und Internet zu Themen aus den Bereichen Umwelt, Kultur und Bildung aus. Radijojo wurde für seine Arbeit u.a. von der UNESCO, UNICEF, der Bundesregierung und der EU-Kommission ausgezeichnet.