(Kopie 1)

kinder dieser welt
Angita aus Madagaskar | Foto: © Kelley Lynch/UNICEF Madagaskar 2009

Angita aus Madagaskar träumt
von einer neuen Schule

Foto: UNICEF/Kelly Lynch
LupeAngita träumt davon, bald wieder in eine Schule gehen zu können.

Angita weiß, was sie will: „Ich möchte Lehrerin werden, deshalb muss ich viel lernen. Ich wünschte, wir hätten eine Schule mit fest gebauten Klassenräumen, damit ich nie wieder etwas verpasse.“ In Madagaskar können jedoch viele Kinder nicht zur Schule gehen.

Die Insel Madagaskar

Madagaskar ist eine Insel, die vor der Ostküste von Mosambik (Ostafrika) im indischen Ozean liegt. In Madagaskar gehen rund 420.000 Kinder nicht zur Schule. Besonders betroffen sind die Provinzen Anosy und Androy, die im Süden der Insel liegen. Dort gibt es in vielen Dörfern noch keine Schule. Kinder aus diesen Dörfern müssen kilometerweite Strecken zur nächsten Schule zurücklegen. Für viele Kinder ist der Weg in die nächste Schule so weit, dass sie erst gar nicht losgehen. Das hat Konsequenzen für das ganze Land: Ein Großteil der Menschen in Madagaskar kann daher nicht richtig lesen oder schreiben.

Angita möchte lernen können

Mit Schrecken erinnert sich die neunjährige Angita an den Tag, an dem ein starker Sturm ihre Schule zerstörte. Heftige Wirbelstürme gehören für Kinder in Madagaskar zum Alltag. Sie zerstören alles, was nicht stabil genug gebaut ist. Dabei fehlt es ohnehin an Klassenräumen: Über 400.000 Kinder in dem bitterarmen Land gehen nicht zur Schule.

In Angitas Schule blieb gerade mal ein Klassenraum heil. Die Lehrer unterrichteten im Schichtbetrieb. Dann stellte UNICEF ihnen als Übergangslösung ein Schulzelt zur Verfügung. „Aber das Zelt bekam Risse durch den Wind. Wenn es regnet, wird der Boden ganz matschig. Und wenn die Sonne scheint, ist es furchtbar heiß“, sagt Angita.

Dabei brauchen gerade Mädchen die Chance auf Bildung: In vielen afrikanischen Ländern leben sie ein Leben zweiter Klasse. Sie werden gering geschätzt und können sich gegen Ausbeutung kaum wehren. 

Viele Kinder können gar nicht zur Schule gehen

Foto: UNICEF/Pirozzi
LupeNicht jedes Kind kann in die Schule gehen.

Angita ist nicht die einzige, die sich nach Schulbildung sehnt. 1.500 Menschen leben in dem Dorf Zafimahavary, darunter die achtjährige Christolline. Das Mädchen hat noch nie eine Schule von innen gesehen. "Meine Mutter will mich nicht zur Schule schicken, weil sie zu weit weg ist. Und sie möchte, dass ich auf meine kleinen Geschwister aufpasse, wenn sie auf dem Feld arbeitet", sagt Christolline.

Ihre Freundin Elvine ist schon zehn Jahre alt und hat die Schule abgebrochen. Sie konnte die täglich zehn Kilometer Schulweg nicht schnell genug laufen und verlor oft den Anschluss an die anderen Kinder. Gerade nach Einbruch der Dämmerung hatte Elvire dann Angst, allein von der Schule zurückzugehen – irgendwann blieb sie dann ganz zu Hause. "Mein großer Traum war, Lehrerin zu werden", sagt sie. "Aber jetzt ist es zu spät."

extras

madagaskar

Einwohner: 19,10 Millionen  (Stand 2010; Vergleich Deutschland: ca. 82 Millionen)

Größe:  581.540 km² (Vergleich Deutschland: 357.111 km²)

Landessprache: Malagasy, Französisch und Englisch (2007-2010)

Hauptstadt: Antananarivo

 

macht mit!

Wie denkt ihr über die Kinderrechte? Welche Kinderrechte sind für euch wichtig, und wo muss noch was getan werden? Gebt jetzt ein Statement zu den Kinderrechten ab unter www.aktionstag-kinderrechte.de