kinder mit behinderung

Panorama-Bild Behinderung

Die Distanz überwinden

Viele Kinder hatten noch keine Gelegenheit, Behinderte zu treffen und kennenzulernen. Um Berührungsängste abzubauen, ist es wichtig, Kontakte zu knüpfen, z.B. beim Tag der offenen Tür mit Schülerinnen und Schülern einer Förderschule, mit Kindern einer integrativen Hortgruppe oder mit jungen Erwachsenen in einer Behinderteneinrichtung (Wohngruppe, Behindertenwerkstatt). Denken Sie dabei auch an die nicht behinderten Geschwister, die oft zurückstecken müssen, weil das behinderte Kind die ganze Kraft und Aufmerksamkeit der Eltern beansprucht.

Behinderte werden häufig nur als schwach und defizitär wahrgenommen. Aber Behinderte haben viele Stärken und bewältigen ihr Leben mit bemerkenswerter Kraft. Laden Sie z.B. einen Blinden in die Schule ein. Lassen Sie sich zeigen, wie er oder sie sich selbstständig mit dem Taststock oder dem Blindenhund bewegen kann. Besuchen Sie mit Ihrer Klasse behinderte Sportlerinnen und Sportler, z.B. in einem Behindertensportverein. Erleben Sie, wie z.B. Behinderte ohne Arme reiten, Beinamputierte mit Prothesen laufen oder Rollstuhlfahrer Basketball spielen.

Von der Integration zur Inklusion

Die UN-Behindertenkonvention von 2006 macht ein Umdenken erforderlich. Sollte die BRD die UN-Behindertenkonvention ratifizieren, müsste sie ihr separierendes Schulsystem verändern. Das Konzept der „Inclusive Education" sieht eine gemeinsame Beschulung aller Kinder in der lokalen Regelschule vor. Die Unterstützung von Behinderten sollte vor Ort, in ihrer Gemeinschaft erfolgen und ihre Förderung an bestehende Strukturen angegliedert werden. Hier der Text der UN-Behindertenkonvention und weitere Informationen.

extras

download

Englischsprachige Broschüre zur kindgerechten Erklärung der UN-Behindertenkonvention: "Its About Ability" (pdf)

Englischsprachiges Begleitmaterial zur kindgerechten Erklärung der UN-Behindertenkonvention, inklusive Unterrichtsmaterialien: "It's About Ability Learning Guide" (pdf)

tv-tipp

Jeden Samstag um 17.45 Uhr sendet das ZDF eine Viertelstunde lang „Menschen – das Magazin“, in dem die Aktion Mensch über die Lebenswelten von Menschen mit Behinderung berichtet. Moderiert wird es neben anderen von Bettina Eistel, einer jungen Frau ohne Arme, die sehr selbstbewusst alle Alltagstätigkeiten mit den Füßen erledigt. Informieren Sie sich mit Ihren Kindern über behinderte Kinder in armen Ländern. Die Erlebnisse und Bilder von Kindern, die durch Landminen und andere Kriegseinwirkungen verletzt wurden und Gliedmaßen verloren haben, können sehr belastend sein. Lassen Sie Ihre Kinder damit nicht allein. Setzen Sie sich gemeinsam damit auseinander. Unterstützen Sie Ihre Kinder dabei, wenn sie helfen möchten.