flüchtlingskinder

Bild

Kinder aus dem Roma-Flüchtlingslager "Osterode" in Mitrovica, Kosovo.

Flüchtlingskinder in Deutschland

Erster Textabsatz

In Deutschland leben viele Kinder ohne deutschen Pass. Oftmals sind sie in Deutschland geboren oder aufgewachsen, zum Beispiel als Kinder von Flüchtlingsfamilien. Im Moment kommen besonders viele Flüchtlingskinder nach Deutschland, die Schutz vor Konflikten in ihrer Heimat suchen, unter anderem aus Syrien oder dem Irak. Die meisten Mädchen und Jungen reisen mit ihren Familien zusammen ein, aber es kommen auch immer mehr unbegleitete Flüchtlingskinder hier an.

UNICEF-Studie zu Flüchtlingskindern in Deutschland

Video: Angekommen

Unterzeile zum Video

Junge Flüchtlinge erzählen von ihrer Ankunft in Deutschland.

Kinder sind in erster Linie Kinder – und müssen auch als solche behandelt werden! Das heißt, sie brauchen besonderen Schutz und Unterstützung. Und zwar unabhängig davon, ob sie aus Deutschland oder einem anderen Land kommen und egal, aus welchem Grund sie ihre Heimat verlassen haben. Denn alle Kinder haben die gleichen Rechte. Sie werden ihnen von der UN-Kinderrechtskonvention garantiert, die fast alle Staaten der Erde unterzeichnet haben – auch Deutschland.

Eine UNICEF-Studie hat aber gezeigt, dass die Rechte für Flüchtlingskinder in vieler Weise nur unzureichend umgesetzt werden – zum Beispiel, weil die Unterkünfte nicht kindgerecht sind, die Mädchen und Jungen oft lange auf einen Platz an einer Schule warten müssen und weil sie nur in ganz akuten Fällen zum Arzt gehen dürfen. 

Textabsatz 2

Appell für Flüchtlingskinder

UNICEF setzt sich in Deutschland und weltweit für die Rechte aller Kinder ein. Aus dem Engagement unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter ist der „Königsteiner Appell“ als dringender Aufruf für Flüchtlingskinder in Deutschland entstanden.
Bitte helfen Sie mit, diesen Appell weiter zu verbreiten!

Darüber hinaus versorgt UNICEF die Mädchen und Jungen in den aktuellen Krisengebieten mit dem Nötigsten – zum Beispiel in Syrien, Irak und seinen Nachbarländern, im Jemen, Südsudan oder in Zentralafrika. Gemeinsam stellen wir sauberes Wasser und Zusatznahrung bereit, organisieren Impfkampagnen und ermöglichen Notunterricht in Zelten oder provisorischen Schulen. In Flüchtlingscamps richtet UNICEF einfache Kinderzentren ein, sogenannte „kinderfreundliche Orte“, in denen die Kinder betreut spielen und ein Stück Normalität erfahren können.

Infos für Eltern und Lehrer

Viele Menschen in Deutschland haben oder hatten schon mit Flüchtlingskindern Kontakt. Denn oftmals sind sie ja in ein funktionierendes System wie Schule oder Gemeinde integriert. Der Schrecken kommt dann, wenn die plötzliche Abschiebung droht. Deshalb ist es wichtig, auch Kinder über die besondere Situation von Flüchtlingskindern hinzuweisen. 

Zum Thema Flüchtlingskinder haben wir einige Materialien für Sie hier zum Download zusammengestellt:

UNICEF-Studien zu Flüchtlingskindern

Aktion "Hier geblieben!"

für das Bleiberecht von Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien:

Unterrichtsbogen von terres des hommes

"Vertreibung stoppen" (PDF; Stand: 2008)