waldhausschule hisst UNICEF-flagge
Schüler der Waldhausschule Malsch feiern den 25. Geburtstag der Kinderrechte. Foto: Waldhausschule / Ursula Grass.

Fokus Kinderrechte! 

November 2014 - Nachdem die UNICEF-JuniorBotschafter der baden-württembergischen Waldhausschule nun schon seit sieben Jahren am Weltkindertag gemeinsam mit einem Bürgermeister vor dem Karlsruher Rathaus die UNICEF-Flagge hissen, war es Zeit, dass nun auch in Malsch offiziell der Fokus auf die Kinderrechte gerichtet wird.

Deshalb hatten bereits vor einem Jahr Schulleiterin Ursula Grass und Bürgermeister Elmar Himmel vereinbart, den 25. Geburtstag der UN-Kinderrechtskonvention gebührend zu feiern.

Zwei Schulen feierten gemeinsam die Kinderrechte

Die Einladung der Waldhausschule an die Johann-Peter-Hebel-Schule zu einer gemeinsamen Kinderrechtedemonstration wurde gerne angenommen. So fand sich am Freitag, dem 21. November, eine jubelnde Kinderschar im Schulhof der Grundschule ein.

Dass auch die Schülerinnen und Schüler der Hebelschule über die Kinderrechte gut Bescheid wussten, das zeigte sich schnell. Frau Grass war beeindruckt, als die Kinder ihr Wissen über das Megaphon mitteilten.
 

Einsatz für die Kinderrechte

Gemeinsam zogen dann fast 100 Kinder und Jugendliche, ausgestattet mit Trommeln, Tamburinen und großen Bannern, um das Malscher Rathaus. „Recht auf Leben“ forderten die einen, „freie Freizeitgestaltung“ die anderen. Staunend blieben Malscher Bürger stehen und nahmen so rege Anteil an dem Marsch der Kinder.

Zum Abschluss versammelten sich alle vor dem Rathaus, wo die Waldhaus-Kinderrechtetrommler unter der Leitung von Andrea Dehm rhythmisch den offiziellen Festakt einleiteten. In einer Ansprache wies Frau Grass auf die Bedeutung der Kinderrechte und die Arbeit von UNICEF hin. Sie betonte besonders das Schicksal der Flüchtlingskinder in Syrien und im Nordirak, aber auch die Situation der Flüchtlingskinder in Deutschland. Viele Kinder trugen mit ihrer eigenen Meinung zu dieser Ansprache bei und bekundeten sie durch das Mikrophon.
 

Dickes Lob vom Bürgermeister

Bürgermeister Himmel freute sich, die bunte Schar vor dem Rathaus begrüßen zu können und betonte ebenfalls die Wichtigkeit der Kinderrechte. Ein dickes Lob sprach er den JuniorBotschaftern der Waldhauschule aus und dankte Frau Grass dafür, dass sie nun seit über sieben Jahren die Kinderrechteaktivitäten in Malsch nachhaltig aufrecht erhalten hat.
 

UNICEF-Flagge vor dem Rathaus

Unter großem „Krach“ und Jubel hisste Bürgermeister Himmel mit Unterstützung der JuniorBotschafter die UNICEF-Flagge vor dem Rathaus.

Eine tolle Aktion, so waren sich alle einig und wünschten sich, dass dieser Akt des Fahnehissens jedes Jahr am Geburtstag der UN-Kinderrechtskonvention in Malsch durchgeführt werden kann.

extras

jubo auf facebook

Alle Informationen rund um die UNICEF-JuniorBotschafter findet ihr auch auf Facebook. Schaut doch mal rein! JuniorBotschafter auf Facebook