Überschrift und Intro

"jede aktion zählt"-preis 2015

Jedes Kind hat Rechte!

Kinderrechtetag in der Grundschule am Jakobsberg in Ockenheim (Rheinland-Pfalz)

Damit alle Mädchen und Jungen der Grundschule am Jakobsberg in Ockenheim wissen, welche Rechte sie haben, organisierte die Schule am 20.11.2014 einen ganz besonderen Aktionstag Kinderrechte, an dem die Kinder ihre Rechte auf spielerische Art kennenlernten.

In der ganzen Schule gab es dazu Stationen, die für einzelne Kinderrechte standen. Die Kinder konnten sich in Zweierteams informieren, rätseln und sich auf Recherchereise begeben: Welche Rechte hat zum Beispiel Lokutaan in Uganda? Wer ist Malala?

 
Die Mädchen und Jungen haben auch „Himmelssprossen“ gebastelt. Jede Sprosse steht für ein wichtiges Kinderrecht. Am Ende des Aktionstages wurden die Recherchen und Basteleien für alle in der Schulaula präsentiert. Spätestens jetzt kannten alle Grundschulkinder am Jakobsberg ihre Rechte und konnten das, was sie gelernt hatten, auch an Eltern und Freunde weitergeben, zum Beispiel auf dem Weihnachtsmarkt der Schule.

Begründung der Jury

Text mit 1. Bild

Jede einzelne Kinderrechtsaktion ist wichtig, um auf die Rechte von Kindern in Deutschland und weltweit aufmerksam zu machen. Deshalb hat die Jury in diesem Jahr erstmalig den „Jede Aktion zählt-Preis“ vergeben. Die Jury möchte damit stellvertretend allen JuniorBotschaftern danken, die sich beim UNICEF-JuniorBotschafter-Wettbewerb 2015 beworben haben. Für die Auszeichnung wurden alle Aktionen für Kinderrechte, die zuvor noch nicht von der Jury ausgezeichnet wurden, in eine Schale geworfen und der Gewinner im Rahmen der Jurysitzung live gezogen.

 

 

Die xxx in Aktion:

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule am Jakobsberg in Aktion:

optional: 2., 3., 4.,5. Foto

  • Die Grundschule am Jakobsberg Ockenheim hat 2014 am Aktionstag Kinderrechte teilgenommen.
    Lupe
  • In der ganzen Schule gab es Stationen zu den Kinderrechten.
    Lupe