das recht auf information

 

Information ist die Voraussetzung für Partizipation

Ein durchgängiges Prinzip der Kinderrechtskonvention ist das Recht auf Beteiligung. Kinder haben das Recht, bei allen Angelegenheiten, die sie betreffen, ihre Meinung zu äußern und ihre Bedürfnisse einzubringen. So steht es in den Artikeln 12 und 13. Nur wer Bescheid weiß, kann sich eine eigene Meinung bilden und sich für diese auch einsetzen. Um das Recht auf Information wahrnehmen zu können, müssen Kinder und Jugendliche den Umgang mit Informationsquellen lernen. Dazu brauchen sie die Unterstützung Erwachsener. Erwachsene müssen Kinder zum Fragen anregen, ihre Fragen beantworten und ihnen Zugang zu weiteren Informationen, insbesondere auch zu den Medien, ermöglichen.

 

Mediennutzung und Medienkompetenz

Erziehung und Unterricht müssen nicht nur den Gefährdungen durch Mediengebrauch gegensteuern, sondern vor allem auch den richtigen Umgang mit den Medien beibringen. Kinder und Jugendliche sollten lernen, wie sie sich in der Informationsflut eine eigene Meinung bilden und verschiedene Quellen – von Zeitung und Buch über Radio und Fernsehen bis zum Internet – heranzuziehen. Sie sollen die unterschiedlichen Medienangebote vergleichen und auch nicht-mediale Handlungsmöglichkeiten, z.B. Befragung und Beobachtung und andere Erkundungen in der Realität, in Betracht ziehen bzw. abwägen.

Kinder und Jugendliche müssen auch befähigt werden, Medien kritisch zu analysieren und durch selbst erstellte Medien Öffentlichkeit für eigene Interessen, Meinungen und Bedürfnisse herzustellen.

 

Zeitungsprojekte

Früher war es gang und gäbe, dass in der Familie eine Tageszeitung gelesen wurde. Heute haben Fernsehen und Internet die Print-Medien stark verdrängt. Wenn das familiäre Vorbild fehlt, kann die Zeitungslektüre in der Schule einen wichtigen Ausgleich schaffen. Kinder lernen dadurch nicht nur die Zeitung als Informationsquelle zu nutzen. Sie lernen auch, selbst kreativ damit umzugehen und eigene Zeitungen herzustellen. In Zusammenarbeit mit der regionalen Tageszeitung sind an jedem Ort Projekte „Zeitung in der Schule“ möglich. UNICEF unterstützt beispielsweise das medienpädagogische Projekt  "Zeus", an dem sich jedes Jahr rund 50.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen.

 

Recherche im Internet

Bei der Recherche im Internet ist es nicht immer leicht, möglichst schnell relevante Informationen zu finden. Erwachsene, die zunächst einmal selbst Hilfen bei dem Weg durch die Datenvielfalt des World Wide Web suchen, können sich diesen praktischen Leitfaden der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen herunterladen:

extras

für den unterricht

Kartchner Clark, Sarah: Texte systematisch erschließen (2008)
100 Arbeitsblätter, mit denen die Lesekompetenz der Klassen 5 bis 8 im nicht-literarischen Bereich gefördert werden kann. Der Großteil ist als PDF auf einer CD enthalten.

Abbenhaus, Rosalia / Vechtel, Waltraud:
Informationen einholen, verstehen und weitergeben – Andere Länder, andere Kulturen
(2008)

Textverständnis und interkulturelles Lernen für die Klassen 5-7. 

Für Eltern und andere Erwachsene:

Medienset „Medienkompetenz und Medienpädagogik in einer sich wandelnden Welt“ (pdf)
Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest