juniorbotschafter-gewinner 2015
Die JuBoKaki-AG des Gymnasiums Kaltenkirchen ist UNICEF-JuniorBotschafter des Jahres 2015! UNICEF-Schirmherrin Daniela Schadt und UNICEF-Botschafter Alexander Gerst überreichten den Preis an die Erstplatzierten.

Intro

Die JuBoKaki-AG ist „UNICEF-JuniorBotschafter 2015“

15. Juni 2015: Viele Kinder und Jugendlichen hatten auf den heutigen Tag hingefiebert, denn heute wurden in Frankfurt endlich die UNICEF-JuniorBotschafter des Jahres gekürt! Der Gewinner des Wettbewerbs ist die JuBoKaki-AG des Gymnasiums Kaltenkirchen. Die zwölf Neuntklässler setzen sich mit verschiedenen Aktionen für die Kinderrechte ein. Als "Flüchtlingslotsen" kümmern sie sich um Flüchtlingsfamilien in Kaltenkirchen.
 

Prominente Unterstützung

Die JuBoKaki-AG bekam ihren Preis von gleich zwei Prominenten überreicht: UNICEF-Schirmherrin Daniela Schadt und UNICEF-Botschafter Alexander Gerst waren extra nach Frankfurt angereist, um dort den Preis an die Erstplatzierten zu übergeben. Daniela Schadt lobte die JuniorBotschafter für ihr Engagement und sagte: "Dieser Einsatz ist so unendlich wichtig. Gemeinsam gestalten die JuniorBotschafter eine gerechtere und friedlichere Zukunft."

Auch andere Promis waren bei der Preisverleihung dabei und überreichten einzelne Preise. Zum Beispiel die UNICEF-Botschafterin Eva Padberg, die Band Glasperlenspiel und die Streetart- & World-Artistic-Künstler Urbanatix. Fußballweltmeister und UNICEF-Pate Mats Hummels zeichnete per Videobotschaft die Gewinner des Preises „wir laufen für UNICEF“ aus.

Die Schloss-Ardeck-Grundschule aus Rheinland-Pfalz räumte in gleich zwei Kategorien ab: Die Grundschülerinnen und - schüler erhielten den Sonderpreis "Kinderrechte in der Schule" - und freuten sich außerdem auch über den younicef-Online-Preis! 

Fotostrecke der Preisverleihung: 

Herzlichen Glückwunsch! Die JuBoKaki-AG des Gymnasiums Kaltenkirchen ist „UNICEF-JuniorBotschafter des Jahres 2015“. Die zwölf Neuntklässler setzen sich mit verschiedenen Aktionen für die Kinderrechte ein. Als "Flüchtlingslotsen" kümmern sie sich um Flüchtlingsfamilien in Kaltenkirchen.

Foto: UNICEF/Hyou Vielz

Die Schirmherrin von UNICEF Deutschland Daniela Schadt (rechts) und UNICEF-Botschafter Alexander Gerst (links) überreichten den Preis an die Erstplatzierten.

Foto: UNICEF/Hyou Vielz

Die Schülerinnen und Schüler der Film-AG des Humboldt Gymnasiums in Trier drehten vier Kurzfilme gegen Vorurteile, für Toleranz und Kinderrechte. Top-Model und UNICEF-Botschafterin Eva Padberg (links) gratulierte ihnen zum 2. Platz.

Foto: UNICEF/Hyou Vielz

Der 3. Platz ging an Melanie Fischer (links) aus Landsberg am Lech für ihre vielen eigenen Aktionen für UNICEF. Überreicht wurde der Preis von der stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden von UNICEF Deutschland Ann Kathrin Linsenhoff (Mitte) und der Musikband Glasperlenspiel (rechts).

Foto: UNICEF/Hyou Vielz

Seit elf Jahren sammeln die Schülerinnen und Schüler der Boumdoudoum-AG des Neuen Gymnasiums Oldenburg Spenden, damit Kinder im gleichnamigen Dorf in Burkina Faso zur Grundschule gehen können. Die Streetart & World Artistic-Künstler URBANATIX überreichten ihnen den „Drangeblieben-Preis“.

Foto: UNICEF/Hyou Vielz

Die Mollmäuse & Friends aus Tecklenburg singen für Kinderrechte. Sie verkauften ihre neue CD „Ton um Ton“ zugunsten einer Kinderrechtsorganisation und gewannen den Sonderpreis „Ganz Chor für UNICEF“.

Foto: UNICEF/Hyou Vielz

Sarah Elsner, Freya Stäblein und Franziska Helm organisierten am Martin-Pollich-Gymnasium in Mellrichstadt (Bayern) eigenständig einen Schülerlauf für UNICEF. Für ihr Engagement wurden sie mit dem Sonderpreis „wir laufen für UNICEF“ vom ING-DiBa AG-Vorstand ausgezeichnet.

Foto: UNICEF/Hyou Vielz

Beim Aktionstag Kinderrechte im vergangenen Jahr lernten die Mädchen und Jungen der Grundschule am Jakobsberg in Ockenheim (Rheinland-Pfalz) auf spielerische Weise ihre Rechte kennen. Sie wurden mit dem „Jede Aktion zählt-Preis" ausgezeichnet.

Foto: UNICEF/Hyou Vielz

Die Aktion der Klasse 3c der Schloss-Ardeck-Grundschule war beim younicef-Online-Voting besonders beliebt und erhielt deshalb den Online-younicef-Preis. Alexander Gerst (Mitte) und der JuniorBotschafter-Gewinner 2014 Talha Evran (rechts) überreichten den Preis.

Foto: UNICEF/Hyou Vielz

1 2 3 4 5 6 7 8 9

 
Plätze 1 bis 3

Platz 1: Gymnasium Kaltenkirchen: Flüchtlinge willkommen!
Als Flüchtlingslotsen setzen sich die Schülerinnen und Schüler der „JuBoKaki“-AG des Gymnasiums Kaltenkirchen (Schleswig-Holstein) dafür ein, dass sich Flüchtlingskinder in ihrer Stadt wohl fühlen. Die Neuntklässler helfen zum Beispiel Lehrern dabei, Sprachkurse für Asylbewerber vorzubereiten und betreuen deren Kinder. Die „JuBoKaki“-AG organisierte auch eine eigene Weihnachtsfeier für Flüchtlingsfamilien, bastelte gemeinsam mit den Kindern und backte Plätzchen. Mehr

Platz 2: Film-AG Humboldt-Gymnasium: Kurzfilme zu Kinderrechten
Die Schülerinnen und Schüler der Film-AG des Humboldt Gymnasiums in Trier (Rheinland-Pfalz) drehten vier Kurzfilme gegen Vorurteile, für Toleranz und Kinderrechte. Dafür schrieben sie die Drehbücher selbst. In ihren Videos thematisieren sie unter anderem das Kinderrecht auf besondere Fürsorge und Förderung bei Behinderung, das Recht auf Bildung sowie das Recht auf Schutz für Kinder im Krieg und auf der Flucht. Mehr

Platz 3: Melanie Fischer aus Landsberg: Ein Jahr für UNICEF!
Ein ganzes Jahr lang war Melanie Fischer (16) aus Landsberg am Lech (Bayern) mit vielen eigenen Aktionen für UNICEF aktiv. Sie topfte Schnee- und Maiglöckchen ein, kochte Marmelade ein, backte Kuchen und verteilte Pferdemist an Hobbygärtner – alles gegen eine kleine Spende. Sie sammelte außerdem Flaschen und Dosen und spendete das Pfand. Mehr

 
Video-Playlist: Die JuniorBotschafter-Gewinner 2015

 
Sonderpreise

„Drangeblieben"-Preis: Neues Gymnasium Oldenburg: Bildung ändert alles!
Seit elf Jahren sammeln die Schülerinnen und Schüler der Boumdoudoum-AG des Neuen Gymnasiums Oldenburg (Niedersachsen) Spenden, damit Kinder im gleichnamigen Dorf in Burkina Faso zur Grundschule gehen können – mit großem Erfolg. Denn mittlerweile haben alle Mädchen und Jungen des afrikanischen Dorfes einen Grundschulplatz. Mehr

"Jede Aktion zählt"-Preis: Grundschule am Jakobsberg: Jedes Kind hat Rechte!
Beim Aktionstag Kinderrechte im vergangenen Jahr lernten die Mädchen und Jungen der Grundschule am Jakobsberg in Ockenheim (Rheinland-Pfalz) auf spielerische Weise ihre Rechte kennen. Seitdem geben sie gerne ihr Wissen an andere weiter, zum Beispiel auf dem Weihnachtsmarkt der Schule. Mehr

Sonderpreis „Kinderrechte in der Schule“: Schloss-Ardeck-Grundschule: Wir sind Kinder und haben Rechte!
Bei schulinternen Projekttagen der Schloss-Ardeck-Grundschule in Gau-Algesheim (Rheinland-Pfalz) befassten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3c intensiv mit den Kinderrechten. Um die Rechte für alle Kinder zu verwirklichen, wollen die Mädchen und Jungen der 3c, dass die Kinderrechte ins Grundgesetz aufgenommen werden – dafür sammeln sie Unterschriften. Mehr

Sonderpreis „wir laufen für UNICEF“: Franziska, Sarah und Freya: Sponsorenlauf für UNICEF
Sarah Elsner, Freya Stäblein und Franziska Helm organisierten am Martin-Pollich-Gymnasium in Mellrichstadt (Bayern) eigenständig einen Schülerlauf für UNICEF. Dafür gestalteten sie Informationsmaterial, verteilten Elternbriefe und Sponsorenzettel und baten regionale Unternehmen um Unterstützung. Mehr

Sonderpreis „Ganz Chor für UNICEF“: Mollmäuse & Friends aus Tecklenburg: Ein Herz wie Kinder!
Mollmäuse & Friends aus Tecklenburg (Nordrhein-Westfalen) singen für Kinderrechte und verkauften ihre neue CD „Ton um Ton“ zugunsten einer  Kinderrechtsorganisation. Mehr

Sonderpreis "younicef-Publikums-Preis": Schloss-Ardeck-Grundschule: Wir sind Kinder und haben Rechte!
Bei unserem younicef-Online-Voting durftet ihr alle eure Stimme abgeben und eure Lieblings-JuniorBotschafter-Aktion 2015 wählen. Und gewonnen hat in diesem Jahr die Schloss-Ardeck-Grundschule in Rheinland-Pfalz. Damit erhalten die Schüler und Schülerinnen aus Gau-Algesheim sogar zwei Sonderpreise von uns, denn für ihren Einsatz für die Kinderrechte haben sie in der Kategorie "Kinderrechte in der Schule" auch schon abgeräumt! Einen doppelten herzlichen Glückwunsch also! Mehr

Anerkennungspreise 

Hier findet Ihr alle Anerkennungspreisträger 2015