mädchen

Panorama-Bild Mädchen

Die Familie als Vorbild?

Bei uns sind Mädchen und Jungen zwar formal gleichberechtigt, trotzdem werden sie immer noch unterschiedlich behandelt und erleben häufig die traditionelle Rollenaufteilung: Der Vater geht arbeiten, die Mutter ist für Haushalt und Kinder zuständig - auch wenn sie selbst berufstätig ist. Wie sieht es in Ihrer Familie aus? Werden Mädchen und Jungen gleich behandelt? Dürfen beide dasselbe? Wie ist Ihr Vorbildverhalten als Mutter und Vater? Werden alle Aufgaben gleichberechtigt wahrgenommen? Wenn nicht, halten Sie doch mal einen Familienrat ab und versuchen eine geschlechtsunabhängige Aufgabenverteilung.

Sexualerziehung beginnt in der Familie

Eltern sind besonders gefordert bei den sexuellen Themen wie Zwangsheirat und Beschneidung der Mädchen. Sprechen Sie mit Ihren Töchtern, aber auch mit Ihren Söhnen darüber. Beeindruckend, informativ und spannend zu lesen sind die Bücher von Waris Dirie. Die junge Frau wurde in Somalia geboren und zog als Kind mit ihrer Familie von Wasserstelle zu Wasserstelle. Mit fünf Jahren musste sie die Beschneidung erleiden. Als ihr Vater sie mit 14 Jahren verheiraten wollte, floh sie nach Europa. Mit 18 wurde sie als Model entdeckt und machte eine spektakuläre Karriere. Heute lebt sie in den USA und kämpft als UNO-Sonderbotschafterin gegen die Beschneidung von Mädchen.

Im Unterricht

Das Thema Benachteiligung von Mädchen (und Frauen) ist nicht nur ein Thema für Mädchen, sondern geht beide Geschlechter an. Ob das Interesse der Jungen geweckt wird, hängt von der Unterrichtsgestaltung ab. Insbesondere sollte darauf geachtet werden, dass bei manchen Jungen nicht Vorurteile gegen Mädchen bedient werden. Wichtig ist, bei der Auseinandersetzung mit der Benachteiligung von Mädchen in anderen Kulturen die eigene Perspektive bewusst zu machen. Jede Situation muss immer aus dem jeweiligen Kontext heraus betrachtet werden und jede Situation ist veränderbar. Auch bei uns gab es vor noch gar nicht so langer Zeit Benachteiligungen der Mädchen, die heute undenkbar sind. Und die volle Gleichberechtigung der Geschlechter ist immer noch nicht erreicht.

Methoden und Tipps

Einen kreativen Einstieg ins Thema bietet die Auseinandersetzung mit Spruchweisheiten. Die Kinder sammeln und untersuchen Sprichwörter, Redensarten und andere Weisheiten über Mädchen und Jungen, Frauen und Männer aus verschiedenen Ländern und gestalten eigene, z.B. als Motto zum Zusammenleben der Geschlechter in ihrer Schule. Für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 4 kann dazu das Arbeitsblatt "Lauter dumme Sprüche?" eingesetzt werden.  Spruchweisheiten mit ihrer prägnanten, kurzen Form sind besonders gut geeignet, Meinung zu machen. Das erfahren die Kinder, wenn sie selbst neue "Weisheiten" formulieren und verkünden.

Lese-Nacht

Schülerinnen und Schüler lesen Texte und Bücher über Mädchen und Jungen aus den Entwicklungsländern. Die örtlichen Bibliotheken stellen sicherlich Bücherkisten zum Thema zur Verfügung. Vielleicht gelingt es, einen Gast einzuladen, der die Situation in einem der Länder aus eigener Erfahrung kennt und zu Beginn der Lese-Nacht davon erzählt oder vorliest? Fragen Sie beim Ausländerbeirat, bei einer Kirchengemeinde oder bei einer UNICEF-Arbeitsgruppe nach.

Projekttag

Die Situation von Mädchen und Jungen wird unter dem Aspekt der Benachteiligung von Mädchen zum Thema gemacht. Die unter "Infos" aufgeführten Inhalte werden in Arbeitsgruppen vertieft. Dort werden jeweils Ideen für Hilfsaktionen, Öffentlichkeitsarbeit u.ä. erarbeitet. Die Präsentation der Ergebnisse kann bei einem Fest geschehen, bei dem - unter Mithilfe von Eltern - Speisen und Getränke aus vielen Ländern gegen Spenden für ein Hilfsprojekt angeboten werden.

extras

buchtipps

Mädchen. Unerwünscht und unterdrückt
von Binet, Laurence, Elefanten Press Berlin 1999
Nakusha aus Indien und Latifa aus Afghanistan berichten über Versklavung, Misshandlung und Unterdrückung von Frauen in ihrer Heimat. Sachinformationen über die Situation von Frauen und Hilfsprojekte in anderen Teilen der Welt.

Wüstenblume
Dirie, Waris, Knaur München 2001
Waris Dirie erzählt ihre Geschichte vom Nomadenleben in der somalischen Wüste auf die Designer-Laufstege der Welt.

Nomadentochter
Dirie, Waris, Blanvalet Verlag München 2002 TB.
In diesem Buch beschreibt Waris Dirie ihre abenteuerliche Reise zurück nach Somalia, um ihre Eltern und Geschwister zu suchen, von denen sie nicht einmal genau weiß, ob sie noch leben.

hintergrundinfos

Junge Frauen - junge Männer
Cornelißen, Waltraud u.a., Leske + Budrich, Opladen 2002
Daten zu Lebensführung und Chancengleichheit von Jungen und Mädchen zwischen 14 und  23 Jahren.

unterrichtsbeispiele

Unterrichtsmaterialien: Zwangsheirat (ab 14 Jahre) von Terre des Femmes mit Anregungen zur Unterrichtsgestaltung zum Thema Zwangsheirat von MigrantInnen, Adressen

Unterrichtspaket: Weibliche Genitalbeschneidungvon Terre des Femmes, Tübingen 2007, 80 S.

Menschenrechte für FrauenSurftipps von terre des femmes